43. Internationales Stuttgarter Schwimmfest

Während man beim Studium der Teilnehmerlisten zum „43. Internationalen Stuttgarter Schwimmfest in Untertürkheim“ bei Vereinsnamen wie „Zwemvereniging Hoorn / Niederlande“ gerade noch den „Schwimmverein“ im Namen erkennen konnte, fiel das bei Einträgen wie „Sliabh Beagh / Irland“ oder „Thanyapura-UWC Mantarays / Thailand“ deutlich schwerer. Schon fast olympisches Flair mit Teilnehmern aus 28 ausländischen Vereinen wie zum Beispiel Ägypten, Großbritannien, Indien, Kirgistan, Österreich, Ukraine oder Schweiz ließen das letzte Wochenende zum bislang „internationalsten Erlebnis“ der Leistungsgruppe „Talentaufbau 1“ des Schwimmvereins Gmünd werden. Auch aus anderen Bundesländern schickten Vereine ihre Spitzenschwimmer, der Schwimmverband Westfalen-Süd ließ gar seine „Verbandsauswahl“ mit dem Reisebus zum Inselbad chauffieren.

Unter Anleitung ihres Trainers Jörg Scheifele beteiligten sich die im Gmünder Schwimmerjargon auch „Delfine“ genannten 13 Schwimmerinnen und Schwimmer mit 64 Einzelstarts und 5 Staffeln in den Jahrgängen 2006 bis 2009. Zum Vergleich: Insgesamt zählte der Veranstalter TB Bad Cannstatt 3300 Einzelstarts und 87 Staffeln! In besonders stark vertretenen Jahrgängen musste sich so mancher Gmünder in den Einzeldisziplinen über 30 Konkurrentinnen oder Konkurrenten stellen. Dennoch konnten sich die SVG-Nachwuchsathleten 32 mal unter den ersten 10 ihrer Altersgruppe platzieren und als sichtbaren Trainingserfolg nebenbei noch 36 persönliche Bestzeiten in verschiedenen Disziplinen verbuchen.

Felix Strampfer (Jahrgang 2008) war bester Medaillensammler des SV Gmünd mit drei Mal Silber über 200 m Freistil und Lagen sowie 100 m Brust. Eine Bronzemedaille durfte Dominik Abele (2007) über 200 m Lagen mit nach Hause nehmen. Das „Mädchenteam“ Leni Frank, Mila Funk, Leoni Riedel und Heike Stotz konnte bei den Lautsprecherdurchsagen ebenso die Englisch-Sprachkenntnisse schärfen wie ihre männliche Vereinskameraden Thies Hannig, Elias Jaumann, Noah Jaumann, Lenny Kientz, Antonius Kubelke, Max Maier und Nino Riedel. In den Staffeln der Jahrgänge 2005 und jünger erreichte die 1. Mannschaft der Gmünder Jungs zweimal die Plätze 6 (4 x 50 m Lagen, 4 x 50 m Freistil), die 2. Mannschaft mit Elias Jaumann (2009) als „Nesthäkchen“ konnte über 4 x 50 m Freistil Rang 10 erkämpfen. Die „Gmünder Mädels“ kamen auf die Ränge 8 (4 x 50 m Lagen) und 9 (4 x 50 m Freistil). Letztlich auch Dank des trockenen Wetters waren diese zwei Wochenendtage für die aktiven Jugendlichen, ihre „persönlichen Betreuer“, auch genannt „Eltern“, und die vom SVG gestellten Kampfrichter ein Schwimmerlebnis der ganz besonderen Art.


27.06.18


zurück


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950