Achalm-Cup Reutlingen

Wie in den vergangenen Jahren so auch diesmal wieder bescherte der zum 36. Mal ausgetragene Achalm Cup der SG Reutlingen/Tübingen eine grandiose Anzahl von Meldungen und eine Vielzahl von Teilnehmern aus dem In- und dem nahen Ausland. 42 Vereine hatten 3625 Meldungen für das seit 1982 stattfindende Schwimmfest im Reutlinger Wellenfreibad Markwasen abgegeben. Darunter auch der Schwimmverein Schwäbisch Gmünd, der mit 25 Sportlern in 93 Rennen an den Start ging. Sehr achtbar schlugen sich die zwei Trainingsgruppen der Jahrgänge 2004/05 und der Nachwuchs-gruppe 2008-2010. Immerhin konnten 3 Siege, 8 zweite und 10 dritte Plätze erreicht werden.

In allen ihren vier Rennen konnte Marie Fuchs auf das Siegerpodest steigen. Während sie in 2:36,75 Min. die 200 m Lagen gewinnen konnte, wurde sie über 100 m Brust und 200 m Rücken jeweils Zweite Ihres Jahrgangs. Als Dritte schlug sie über 100 m Freistil (1:03.56 Min.) an, womit sie sich für das Nachwuchsfinale der besten Acht der Jahrgänge 2005 und jünger qualifizierte. Dort zündete Marie den Turbo und steigerte sich auf 1:03,38 Min. womit sie hauchdünn mit zwei hundertstel Sekunden Rückstand geschlagen durch die Schweizerin Emma Friedersdorf Zweite wurde. Auch bei ihrer zweiten Finalteilnahme über 100 m Brust wurde Marie in neuer Bestzeit von 1:21,59 Min. Zweite, ebenfalls hinter einer Schwimmerin des Auswahlteams der Region Zentral Schweiz. Paula Fuchs erkämpfte sich auf der kräftezehrenden 200 m Schmetterlingsstrecke in 2:54,27 Min. den Sieg. Zwei zweite Plätze über 50 m Rücken (0:34,38 Min.) und über 400 m Freistil in 5:11,44 Min. sowie ein dritter Rang über 50 m Schmetterling vervollständigten ihre positive Bilanz, die noch durch einen sechsten Platz im Nachwuchsfinale über 100 m Freistil (1:06,16 Min.) ergänzt wurde. Viermal auf dem Siegerpodest stand eine der jüngsten Gmünder Teilnehmerinnen Eileen Weishaupt. In sehr guten 0:48,15 Min. gewann sie die 50 m Schmetterling beim Jahrgang 2009. Zweite wurde sie über die 100 m Freistil in 1:29,33 Min., während sie sich über 50 und 200 m Freistil mit guten Zeiten die bronzene Plakette erkämpfen konnte. In 0:32,87 Min. kam Lena Hägele als zweitschnellste 50 m Schmetterlingsschwimmerin ins Ziel. Fünfte wurde Lena über 100 m Brust (1:28,80 Min.) beim Jahrgang 2005, womit sie sich für das Nachwuchsfinale qualifizieren konnte. Dort legte sich noch eine Schippe drauf, steigerte sich auf eine neue Bestzeit von 1:27,32 Min. und kam als Vierte ins Ziel. Auf der sonst nie von ihr geschwommenen Strecke über 200 m Rücken wurde sie in guten 2:56,40 Min. ebenfalls Vierte. Beim Jahrgang 2004 konnte Hanna Schweitzer auf der 100 m Freistilstrecke in 1:06,31 Min. die Bronzemedaille gewinnen. Die 200 m Lagen (2:46,81 Min.) und 400 m Freistil (5:10,14 Min.) bedeuteten für sie die Plätze 7 und 9. Auf den undankbaren vierten Platz kam Kathrin Stotz über 100 m Brust in neuer Bestzeit von 1:26,56 Min. womit sie das Nachwuchsfinale erreichte. Dort war für sie jedoch keine weitere Steigerung mehr möglich. In 1:27,41 Min. wurde sie Fünfte. Zwei weitere fünfte Plätze belegte sie über 200 m Lagen und 200 m Rücken.

Einer der jüngsten Gmünder Teilnehmer Ferdinand Schwarz konnte über 100 m Freistil in beachtlichen 1:54,92 Min. beim Jahrgang 2010 auf Platz zwei schwimmen. Im selben Jahrgang gelang Elias Engel mit 1:03,95 Min. über 50 m Brust als Zweiter der Sprung auf das Siegertreppchen, das Timo Elias Scherer dreimal, jeweils als Dritter (50 m Rücken, 50 m und 100 m Freistil) betreten durfte. Auch Felix Hägele gelang der Sprung aufs „Treppchen“. Über 200 m Lagen (2:42,37 Min.) und 200 m Rücken (2:47,46 Min.) wurde er Dritter beim Jahrgang 2004. Seine beste Leistung waren die 0:29,50 Min. über 50 m Freistil, womit er zum ersten Mal die 30 Sekunden Grenze unterbot. Drei neue Bestzeiten erzielte Johannes Beyer über die 50, 100 und 400 m Freistil, ebenso wie Lukas König der über 50 m und 400 m Freistil neue Bestmarken aufstellte. Zweimal Vierter wurde Simon König über 50 und 200 m Rücken. Nils Schulte konnte sich als 11. über 50 m Freistil auf 0:30,57 Min. verbessern.

Mia Straub konnte mit Platz sechs über 200 m Lagen ihr bestes Ergebnis verbuchen, ebenso wie Alissa Weishaupt über 200 m Freistil. Jeweils Platz sieben belegten Johanne Hegele (50 m Schmetterling) und Mia Krizanovic (50 m Brust) sowie Lea Elisa Geiger (200 m Freistil). In zwei Rennen (50 m Schmetterling und 100 m Brust) wurden Paula Johanna Moll und Lisa Wagenblast (200 m Freistil) beim Jahrgang 2009 Achte. In weiteren Rennen starteten noch beim Jahrgang 2009  Lenny Fritz (50 m Freistil, 100 m Rücken) und Jakob Lillich (50 m Brust und 200 m Freistil) die ebenfalls neue Bestzeiten schwimmen konnten.


25.06.18


zurück


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950