Int. Innsbrucker Schwimmmeeting

Ein ganz besonderes Wettkampferlebnis hatten die Schwimmer der zweiten Mannschaft und der Talentaufbaugruppe des Schwimmverein Schwäbisch Gmünd am vergangenen Wochenende mit der Teilnahme am 5. Internationalen Innsbrucker Schwimm-Meeting in der Tiroler Landeshauptstadt.

Neben dem Wettkampf, an dem 39 Vereine aus vier Nationen im Schwimmbad Tivoli am Start waren, wurden in den 3 Tagen die Schisprungschanze am Bergisel, mit fachkundiger Führung eines Schispringers ebenso die bekannten Sehenswürdigkeiten von Innsbruck besucht.   

Dass unter dem Rahmenprogramm die Leistungen nicht auf der Strecke blieben, beweisen die teilweise sehr guten Leistungen und die vielen neuen persönlichen Bestzeiten. Sehr zufrieden waren die Trainer Bernd Schabel, Daniela Fuchs und Peter Stich mit der Medaillenausbeute. Vier erste Plätze, sieben Zweite und vierzehn Drittplatzierungen war die stolze Bilanz der Gmünder, wobei alle vier Siege auf das Konto von Marie Fuchs gingen. In der Mannschaftswertung erreichten der SVG Rang 12.  

In ausgezeichneter Form präsentierte sich Marie Fuchs an den beiden Wettkampftagen in Innsbruck. Bei 5 Starts verließ sie viermal als Erste das Schwimmbecken. Sie gewann die 50 und 100 m Freistil in 0:29,29 und 1:04,41 Min. Unangefochten gewann sie auch die 50 m Schmetterling in sehr guten 0:31,10 Min. und die 200 m Lagen in 2:35,42 Min. Lediglich über 200 m Brust (2:54,33 Min.) musste sie zwei Italienerinnen geschlagen geben. Ihr besten Leistungen waren jedoch die 1:02,47 Min. in der 4 x 100 m Freistilstaffel und die 1:21,29 m auf der 100 m Bruststrecke in der 4 x 100 m Lagenstaffel. Ihre Schwester Paula stand zweimal als Zweite über 100 m Rücken und Schmetterling in 1:14,03 Min. und 1:13,63 Min. auf dem Treppchen. Dritte wurde sie auf der kurzen 50 m Rückendistanz (0:34,46 Min.) , den 200 m Lagen (2:37,49 Min.) sowie in ihrem ersten Rennen über die kräftezehrenden 200 m Schmetterling in 2:54,57 Min. Sehr gut auch ihre 1:12,24 Min. über 100 m Schmetterling in der Lagenstaffel. Marlene Wendel konnte beim Jahrgang 2004 über 50 m Rücken als Zweite in 0:34,36 Min. und über 200 m Rücken in neuer Bestzeit von 2:39,77 Min. als Dritte aus dem Wasser des Innsbrucker Tivoli Schwimmbecken steigen. Platz fünf belegte sie über 100 m Rücken in 1:15,98 Min. Jeweils Silber gewannen in der Jahrgangswertung 2000 – 2002 Chiara Urlo über 50 m Rücken in 0:33,90 Min. sowie Hanna Fuchs über 50 m Brust in 0:36,00 Min. Mit Lena Hägele konnte eine weitere Schwimmerin des SVG eine Medaille gewinnen. In guten 0:32,64 Min. wurde sie Dritte im Jahrgang 2005. Zweimal (50 m Freistil 0:30,82 Min. 100 m Schmetterling 1:16,25 Min.)  musste sich Ida Schneider mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Sehr gut waren auch ihre Leistungen über 200 und 400 m Freistil (2:25,42 Min. u. 5:04,41 Min.) mit denen sie jeweils Fünfte wurde. Ebenfalls Platz vier gab es für Hanna Schweitzer über 200 m Freistil in 2:23,72 Min. Fünfte wurde sie beim Jahrgang 2004 über 200 m Lagen in 2:46,08 Min., ebenso wie Kathrin Stotz über 200 m Brust (3:04,36 Min.) im Jahrgang 2005. Leonie Pfisterer, in Innsbruck mit viel Elan schwimmend, steigerte sich auf neue Bestzeiten über 50 m Schmetterling (0:32,76 Min.) und 100 m Brust (1:29,87 Min.). Dem wollte Lilly Nowara mit neuen Bestzeiten über 50 und 100 m Freistil in 0:30,26 Min. und 1:07,35 Min. nicht nachstehen. In famosen Rennen konnte Jule Abele über 50 m Schmetterling (0:35,76 Min.) und 100 m Freistil (1:11,11 Min.) neue Bestzeiten erzielen. Julia Barth steigerte sich über auf der 50 m Freistildistanz auf 0:33,0 Min. und über 50 m Rücken auf 0:38,33 Min. Auch Hanna Hägele konnte in zwei Rennen (50 m Brust 0:39,02 Min., 50 m Freistil 0:30,22 Min.) neue Bestleistungen schwimmen. Knapp an ihren bisherigen Bestzeiten scheiterte Serena Hedrich (Jg. 2000), mit 0:38,99 Min. über 50 m Brust und 0:38,09 Min. über 50 m Schmetterling, ebenso Katharina Schramm (Jg. 2001) über 50 m Freistil (0:30,13 Min.) und 50 m Schmetterling (0:33,63 Min.).

Hinter zwei italienischen Teams, sowie dem Tiroler Wassersportverein kam die 1. Mannschaft des SVG in der 4 x 100 m Freistilstaffel (Hanna Schweitzer, Marie Fuchs, Katharina Schramm, Leonie Pfisterer) auf Rang 4.  Zwei Plätze dahinter die 2. Mannschaft mit Ida Schneider, Hanna Hägele, Lilly Nowara und Flora Talgner. Die beiden 4 x 100 m Lagenstaffeln lieferten sich ein spannendes Rennen bei dem  letztlich die 1. Mannschaft (Chiara Urlo, Hanna Fuchs, Paula Fuchs, Katharina Schramm) in 4:54,33 Min. als Sechste beendete. Zwei Plätze dahinter in 4:56,55 Min. die 2. Mannschaft mit Marlene Wendel, Marie Fuchs, Lena Hägele und Hanna Schweitzer. 

Hinter dem ASD Nuoto Valdinievole und dem Welser TV erkämpften sich Yannik Kohleisen,Tommy Schabel, Marc Schneider und Fabian Blessing im Rennen über 4 x 100 m Lagen in 4:23,78 Min. die Bronzemedaille. Auf Rang 4 kam die 1. Mannschaft des SVG in der 4 x 100 m Freistilstaffel in 3:55,05 Min. mit Fabian Blessing, Alexander Kölbel, Marc Schneider und Yannik Kohleisen. Die 2. Garnitur, ausschließlich mit Nachwuchsschwimmern des Jahrgangs 2004 am Start, belegte in 4:45,09 Min. mit Nils Schulte, Lukas u. Simon König und Felix Hägele Rang 8.  

Erfolgreichster Gmünder in Innsbruck war Marc Schneider mit Platz 2 über 100 m Schmetterling in sauber geschwommenen 1:00,52 Min. sowie mit zwei Drittplatzierungen über 200 m Freistil und in neuer Bestzeit von 0:26,36 Min. über 50 m Schmetterling in der Jahrgangswertung 1999 – 2001. Dreimal auf dem Treppchen stand Tom Gudehus. Platz 2 über 200 m Rücken (2:34,02 Min.)folgten jeweils dritte Plätze über 50 und 100 m Rücken in 0:33,89 Min. und 1:11,96 Min. Yannik Kohleisen konnte in guter Form schwimmend in fast allen seinen Rennen neue Bestzeiten erzielen. Beim Jahrgang 2003 wurde er übe 50 m Schmetterling (0:29,45 Min.) Dritter. Die Plätze 4 und 5 belegte er über 50 m Brust in 0:35,09 Min. und 200 m Rücken (2:30,37 Min.). Auch Fabian Blessing überzeugte mit guten Leistungen in dem er in 1:12,56 Min. als Dritter die 100 m Brust (Jg. 1999-2001 beendete. Sehr gut auch die 0:29,82 Min. über 50 m Schmetterling. Nur knapp über seiner Bestzeit blieb Tommy Schabel über 50 m Brust in 0:33,16 Min. wobei er dennoch auf Rang 3 beim Jahrgang 2002 kam. Gut auch die neue Bestzeit von 0:27,98 Min. über 50 m Freistil. Alexander Kölbel (Jg. 2003) konnte in drei Rennen (50 m Rücken 0:33,32 Min., 100 m Schmetterling 1:11,43 Min., 200 m Freistil 2:17,56 Min.)  Bestzeiten schwimmen. Fast in allen seinen Rennen schwamm der jüngste Gmünder Johannes Beyer Bestzeiten. Seine beste Leistung waren die 200 m Freistil in 2:43,72 Min. Demselben Jahrgang 2005 gehört Theo Kubelke an.  Auch ihm gelangen in vier Rennen drei neue Bestzeiten, wobei er über 100 m Freistil in 1:15,55 Min. überzeugte. Mit viel Elan und Einsatz konnte Nils Schulte in allen Freistilstrecken (50 m 0:30,95 Min, 200 m 2:29,56 Min. 400 m 5:21,16 Min.) neue Bestmarken aufstellen. Lukas König blieb über 100 m Freistil in 1:09,97 Min. den 1:10 Min. und verbesserte sich auf der 200 m Strecke auf 2:30,77 Min. Zwillingsbruder Simon schwamm sein bestes Rennen mit 0:32,93 Min. über 50 m Freistil. Auch Felix Hägele (Jg. 2004) gelang mit 1:05,97 Min. über 100 m Freistil in einem seiner fünf Rennen eine neue persönliche Bestzeit.


23.05.18


zurück


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950